Trainingsmatte

TrainingsmatteYoga, Pilates und Gymnastik – all das macht sich nicht gut auf dem Teppichboden zuhause. Bei allen Bodenübungen ist es daher sinnvoll, in eine geeignete Trainingsmatte zu investieren.

Eine Trainingsmatte wie diese schont die Gelenke (vor allem Knie!) und unterstützt ein komfortables Training zuhause. Trainingsmatten gehören sozusagen zur Grundausstattung für das Training zuhause dazu.

Für welche Übungen benötige ich eine Trainingsmatte?

Eine Trainingsmatte lässt sich vielseitig nutzen, z.B. für:

  • alle Bauch-, Bein- und Po-Übungen (z.B. Crunches)
  • Yoga
  • Pilates
  • Gymnastik allgemein

Worauf sollte man bei einer Trainingsmatte achten?

  • Breite: je breiter die Matte umso mehr Trainingsfläche steht zur Verfügung.
  • Dicke: insbesondere bei harten Fußböden erhöht dies den Trainingskomfort enorm.
  • Verstaubarkeit: Keiner will eine Trainingsmatte im Wohnzimmer liegen haben. Achte darauf, dass sich die Matte leicht zusammenrollen und verstauen lässt (Klettverschlüsse!).
  • Rutschfestes, strapazierfähiges Material (z.B. hautfreundlicher Schaumstoff)
  • Stabilität: Eine ausgerollte Trainingsmatte sollte auch ausgerollt bleiben und an den Enden nicht „nach oben stehen“.

Trainingsmatte: